Nackt im Kopf

°25 - Lust und Unlust

Herzlich Willkommen bei … sauf in den Kopf bzw. „Ich hab Kopf und Rücken.“ ;-)

Heute geht es über das Thema Lust und Unlust. Warum ist das so? Welche Faktoren spielen eine Rolle bei der sexuellen Unlust und was kann die Lust beflügeln?

Doch zu Beginn zunächst ein ganz herzlicher und offener Leserbrief der lieben Lena. Vielen Dank hierfür. Beide haben sich sehr über die Reaktion auf die Folge mit der Selbstbefriedigung gefreut. Interessant zu hören wie, andere es so „handhaben“ ;-)
Denn gerade am Anfang einer Beziehung knistert es gewaltig und prickelt ganz schön. Nun prickelt es (nur) noch in IHREM Sektglas ;-). Aber natürlich nicht immer, sondern ab und an spielt der Testosteron-Spiegel so sein eigenes Spielchen. ER ist ja wie immer bestens informiert. SIE lässt sich gerne belehren und staunt über SEIN Wissen. Doch durch viele gemeinsame Gespräche kann man sich ohnehin viel besser auf die Wünsche und Vorlieben des anderen einlassen und diese auch besser verstehen. Genüge ich ihm oder ihr nicht?
Die Liebe an sich selbst ist ohnehin besser zu steuern und zu kontrollieren. Oder sehen wir es eher als „Ergänzung“. Es gibt doch nichts Schöneres als wenn sich zwei Menschen körperlich gut tun und sich lieben.

Aber zurück zur Unlust. Welche Faktoren spielen denn nun mit? Zahnpasta auf dem Oberschenkel könnte z.B. ein Grund sein … ;-)

Wenn SIE richtig Lust hat, dann dürfen äußere Faktoren keinen Platz haben. Stress, Kopfschmerzen oder jede Menge um die Ohren sind für SIE eher absolute Lustkiller. Bei IHR fängt die Lust und der Sex eben im Kopf an. Bei IHM ist es anders. ER kompensiert seinen beruflichen Stress eher damit, dass er durch den Sex den Kopf wieder frei bekommt. Bei Männern ist das, glauben die beiden zudem so, dass es seltener vorkommt, dass ein Mann wenig Lust hat. Frauen sind vermehrt lustlos. Vielleicht bedingt durch Haushalt, Kinder, Beruf und allgemeine äußere Einwirkungen.

Wenn bei IHR alles im Kopf passt, dann gibt es doch eigentlich keinen Grund zur Unlust. Oder? Oder? Hmmm, Faulheit wäre da auch noch ein Thema. Manchmal ist der Mensch vielleicht einfach zu faul für akrobatische Übungen ;-).

Oder der Abend ist so schön. Man sitzt im Freien und redet über dies und das. Die Zeit verrinnt und schon ist es soweit, dass man ziemlich lustlos ins Bettchen wandert und nur noch schlafen möchte. Auch sind die lieben Kinderlein manchmal schon auch eine Lustbremse. Aus Rücksicht auf die lieben Kleinen kann man das Spielfeld ja auch nur begrenzt ausweiten. In der Dusche ist für IHN dann eben doch gewöhnlicher Sex. Bisher sind die beiden dabei ohne größere Blessuren davon gekommen :-D.

Auch mussten die beiden feststellen, dass Diäten ebenfalls zur Unlust führen können. Da sollte man sich im Vorfeld erkundigen. Es war wirklich die reinste Bremse der körperlichen Lust. Hormone können sich ebenfalls negativ auf die Lust auswirken.

ER ist total begeistert von ihren „Brusttassenbildern“. Sie hatte IHM ja schon das eine oder andere gesendet. Leider bekam ER in letzter Zeit keine mehr. Hier ist es eben wie beim Sex. Wenn einer immer bettelt und die Erwartungshaltung zu groß ist, dann fühlt sich der andere unter Druck gesetzt. Deshalb bekam ER nun einmal ein Bild außer der Norm. Und schon hat er sich mehr drüber gefreut, als wie wenn er es auf Bestellung bekam.

Nun noch ein altersbedingtes Thema: Frauen ab 40 sollen angeblich mehr Lust auf Sex haben. Bei Männern ist es mutmaßlich genau anders herum. DAVON merkt SIE aber nix ;-) Und ER freut sich schon riesig auf IHREN 40er :-P.

Also, Butter bei die Fische. Was kann man tun, um die Lust zu steigern? Abwechslung. Abwechslung. Abwechslung. Der Rest liegt bei euch. Jeder empfindet es anders. Und nicht so rasch aufgeben. Der Hunger kommt mit dem Appetit. Vanilla vs. Not Vanilla. So als kleine Anregung ;-)

Planen möchte SIE den Sex jedenfalls nicht wirklich. Manchmal macht es aber vielleicht durchaus Sinn, SEINEN Planungen zu folgen. ER plant gerne mit IHR die gemeinsame Zeit und verbindet dies dann oftmals auch mit seiner Lust. Ideen hat ER ohnehin genügend ...

Überraschungen sind vielleicht auch eine gute Idee. Macht eurem Liebsten doch mal im hübschen knappen Outfit die Türe auf. Aber Achtung ... es könnte der Postbote sein.

Just in dem Moment werden die beiden unterbrochen. Der Liebestöter Numero uno stand vor der Tür; ein Nachbarskind ;-) Aber ER hat die Kleine clever abgewimmelt. Kinder Kinder. Jetzt ist die Unlust am Größten. Deshalb kommen die beiden nun auch langsam zum Ende ...

Lasst Euch von den Medien nicht unter Druck setzen. Lebt Euer Sexualleben mit all Eurer Lust und auch Unlust so aus, wie es für Euch in Ordnung ist. Jede gute Beziehung lebt aus Gesprächen und Rücksicht auf die Wünsche des anderen. Dann geht nichts schief.

In diesem Sinne hat SIE jetzt Lust auf ein Paar Würstl. Und ER ist ganz IHRER Meinung.

Viel Spaß beim sonntäglichen Hörvergnügen. Bis baaaaaald. Tschau Tschau

 

 

MP3 herunterladen (24,5MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.